Aus-/Fortbildung von Fahrlehrern

Mitarbeiter der FIZ-MTS GmbH haben an der Erstellung eines Gutachtens zur Weiterentwicklung der Fahrlehrerausbildung mitgewirkt. Im Rahmen dessen wurde − unter Berücksichtigung des aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstands − ein kompetenzorientiertes Konzept für eine modularisierte Fahrlehrerausbildung erarbeitet. Darüber hinaus wurden die für Fahrlehrer erforderlichen fachlichen, pädagogisch-psychologischen und verkehrspädagogischen Kompetenzen definiert, mit curricularen Ausbildungsinhalten hinterlegt sowie auf wissenschaftlicher und berufspraktischer Ebene begründet. Schließlich wurden Vorschläge zur Anpassung der Zugangsvoraussetzungen zum Fahrlehrerberuf erarbeitet. Das Gutachten stellt eine zentrale Grundlage für das reformierte Fahrlehrerrecht dar, das im Januar 2018 in Kraft getreten ist.

Darüber hinaus übernimmt die FIZ-MTS GmbH in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes und im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen die wissenschaftliche Begleitung des reformierten Fahrlehrerrechts. Zur Beurteilung der Umsetzbarkeit des theoretisch-didaktischen Konzepts der Fahrlehrerausbildung wird die FIZ-MTS GmbH die Ausbildung an einigen Fahrlehrerausbildungsstätten und Ausbildungsfahrschulen begleiten. Im Ergebnis werden Vorschläge zur inhaltlichen und methodischen Ausbildungsoptimierung inklusive Empfehlungen zur Gestaltung eines Referenzausbildungskonzepts unterbreitet.